Vortrag

Die indigenen Völker Brasiliens. Ihre politische, rechtliche und kulturelle Situation 2015


23 Jahre nach seiner legendären Wiener Vorlesung "500 Jahre Lateinamerika - kein Grund zum Feiern" analysiert Bischof Erwin Kräutler die Situation der indigenen Bevölkerung Brasiliens heute. Rechtlich ist ihre Situation seit 1992 in mancher Hinsicht verbessert worden; die Gier internationaler Konzerne, die hinter einer radikalen profitorientierten Ressourcenausbeutung und Zerstörung stehen, hat sich jedoch keinesfalls verkleinert, ganz im Gegenteil. Zudem stehen die Indios neuerdings im Kreuzfeuer anti-indigener Kampagnen im Nationalkongress. Integraler Bestandteil der Beobachtungen und des Engagements von Erwin Kräutler für die Menschen in Amazonien ist auch die Auseinandersetzung mit den umweltfeindlichen Projekten und Programmen der Regierung Brasiliens.

Nach dem Vortrag von Erwin Kräutler wird Hubert Christian Ehalt ein Gespräch mit Dom Erwin über seine Arbeit und die prekäre Situation der Indios führen. Weiterhin wird ihr Lebensraum durch multinationale Konzerne zerstört. Neu ist, dass gegen die indigenen Völker mit politischen Kampagnen vorgegangen wird.

Erwin Kräutler ist Bischof von Xingu, der flächenmäßig größten Diözese Brasiliens, Präsident des bischöflichen Rates für indigene Völker und Träger des Alternativen Nobelpreises.


Vergangene Termine