Theater

Die Impropheten: Storiettes



Storiettes – das sind kleine Geschichten. Geschichten, die wir als Kind gehört haben, Geschichten, die wir aus dem täglichen Leben kennen, aus dem Theater, dem Fernsehen oder vielleicht sogar aus Politik und Gesellschaft.

Geschichten begegnen uns überall. Und sie wollen erzählt werden – aber aus welchem Blickwinkel?

Kann man Dornröschen vielleicht aus der Sicht des Rosenbuschs erzählen? Oder ein Musical über die Angst vor Spinnen aus Perspektive der Spinne?

Auf der Bühne ist das alles möglich. Die Geschichten sind da in den Köpfen und Herzen der Spieler und Spielerinnen, im Publikum und in der Spontanität des Augenblicks.

Mit Inspirationen und Einfällen aus dem Publikum greifen die Impropheten diese Geschichten auf, schütteln sie ordentlich durch wie die Flocken in einer Glaskugel und fügen sie in einer neuen Wirklichkeit nochmal ganz neu zusammen.

Aus dem Moment heraus entstehen also neue Geschichten aus alten, wird Altes neu gedacht oder auch etwas ganz Neues erfunden. Was alles möglich ist, wird man vielleicht nie erfahren, denn aus der Unendlichkeit aller Möglichkeiten lässt sich ja auch unendlich viel erfinden. Ein Teil davon aber lässt sich an einem Abend voller kleiner Geschichten schon abdecken – gespielt von den Impropheten und inspiriert vom Publikum.