Vortrag

Die Historikerin als Zeugin: Alice Teichova und ihre Zeit


Alice Teichova (geb. 19. September 1920 in Wien, gest. 12. März 2015 in Cambridge, UK)
Ihr Lebensweg steht exemplarisch für das Schicksal einer verfolgten Generation, die alle politischen Wirren des “Zeitalters der Extreme“ und alle damit verbundenen Brüche hautnah miterlebte. Ihre Besonderheit war es, über ihre Lebenszeit auch wissenschaftlich historisch zu arbeiten. Durch ihre inter¬nationale Orientierung bot sie ab den 1970er Jahren dem akademischen Nachwuchs im Österreich eine Möglichkeit, den Anschluss an die internationale Entwicklung des Fachs zu finden. Als Zeugin und Historikerin hat sie auch die für sie emotional belastende Verpflichtung auf sich genommen, an der österreichischen Historikerkommission 1998-2003 mitzuwirken. Sie war die große, alte Dame der österreichischen Zeitgeschichte, der viele zu danken haben.

Programm:
Begrüßung durch die Vizerektorin der Universität Wien,
Frau Univ. Prof. Mag. Dr. Susanne Weigelin-Schwierdzik
Begrüßung durch den Vizedekan der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien,
Herrn ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Peter Eigner

Diskussion mit:
Univ. Prof. DDr. Dieter Stiefel,
Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Universität Wien
em.o.Univ.Prof. Dr.phil. Herbert Matis,
Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Wirtschaftsuniversität Wien
Univ.-Prof. Dr. Clemens Jabloner,
Institut für Rechtsphilosophie, Religions- und Kulturrecht der Universität Wien
HR Dr. Gertrude Enderle-Burcel,
Österreichisches Staatsarchiv


Vergangene Termine