Kunstausstellung

Die goldene Schale. Spazieren in Bregenz


Die Ausstellung wird vom 24. April bis zum 31. Oktober im Martinsturm und in der RiBgalerie am Kornmarkt zu sehen sein. Zur Ausstellung erscheint ein Buch, verfasst von Kurator Thomas Klagian.

„Als goldene Schale hat der irische Missionar Kolumban Bregenz bezeichnet, bevor er den Ort verließ, und meinte damit die landschaftlichen Reize und den fruchtbaren Boden,“ erzählt der Kurator der Ausstellung, Stadtarchivar Thomas Klagian.
Die Ausstellung lädt ein, durch Bregenz zu spazieren und etwas über die Geschichte der Stadt und ihre Bewohner zu erfahren. Zum Beispiel, dass Oberst Kaspar Schoch schon zu Lebzeiten die originelle Inschrift für sein Grabdenkmal verfasst hat. Dass das Stadtbild von Bregenz heute noch einige barocke Anklänge aufweist. Oder dass Kaiser Joseph 1777 incognito als Graf von Falkenstein in Bregenz weilte.

Die Besucher können Bregenz bei zwei verschiedenen Spaziergängen durch die Ausstellungsräumlichkeiten erkunden: Der eine führt von der Stadtpfarrkirche St. Gallus über die Oberstadt und die Maurachgasse an den See, der andere vom Kloster Mehrerau den See entlang bis zur Militärschwimmschule. Mit einem Stadtplan können sich die Besucher anschließend noch real auf die Spuren von Bregenz und seiner Historie begeben.
„Mit dieser Ausstellung bringt wieder einmal unser Stadtarchivar Thomas Klagian anschaulich ein Stück Bregenzer Geschichte in die Gegenwart“, freut sich Markus Linhart, Bürgermeister der Landeshauptstadt Bregenz.

Öffnungszeiten: 24. April bis 31. Oktober 2014
Martinsturm: Di bis So, 10.00 – 17.00 Uhr, Montag Ruhetag
RiBgalerie am Kornmarkt, Mo bis Fr von 10.00 – 17.00 Uhr


Vergangene Termine