Theater

Die Geschichte von Lena


Ein berührendes Stück, das mit einfachen und klaren Worten für Kinder erfahrbar macht, wie es sich anfühlt, wenn man nicht mehr dazugehört. Es erzählt von den Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens und beinhaltet neben aller Problematik viele sensible Zwischentöne.

Lena ist zehn Jahre alt, sie hat zwei liebevolle Eltern, einen zehn Jahre älteren Bruder und eine beste Freundin: Maria.

Lena geht gern zur Schule und in den Sommerferien fährt sie mit ihren Eltern in ein kleines Ferienhaus. Die letzten Jahre durfte Maria mit Lena in die Sommerferien fahren, nur heuer geht das nicht, weil Lenas großer Bruder Klaus mitfährt und weil das Ferienhaus zu klein für alle ist. Eigentlich freut sich Lena auf die gemeinsamen Ferien mit ihrem Bruder, aber Maria ist so richtig sauer und antwortet auf keinen der Briefe, die sie von Lena erhält. Und nach den Sommerferien ist nichts mehr so wie es einmal war.

Maria liest Lenas Brief vor der ganzen Klasse vor und spätestens nach der Geschichte mit den Kuhfladen sind sich alle Kinder einig: Lena stinkt! Plötzlich ist der Platz neben ihrer besten Freundin besetzt und niemand kommt zu ihrer Geburtstagsfeier, nicht einmal Maria. Das dauert so lange, bis Lena die Luft zum Atmen wegbleibt und sie beschließt wegzugehen. Weg von der Schule, weg von ihren Eltern, weg aus ihrer Stadt.

Zum Glück gibt es noch Klaus. Ganz allein macht sich Lena auf den Weg zu ihm in eine andere Stadt.

Michael Ramløse ist einer der wichtigsten Autoren und Regisseure des dänischen Kinder- und Jugendtheaters.

Jugendstück von Michael Ramløse und Kira Elhauge

Aus dem Dänischen von Volker Quandt

Für Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 13 Jahren

Besetzung:

Inszenierung Ingrid Gündisch

Bühne & Kostüme Iris Jäger

Schauspielerin Ulrike Lasta

Schauspieler Helmuth A. Häusler


Vergangene Termine