Theater

Die geraubten Mädchen


Die Islamisten von Boko Haram terrorisieren Nigeria mit brutalen Anschlägen, besonders auf Frauen und Mädchen. Einige von ihnen, die nach Monaten des Grauens ihrer Gefangenschaft entkommen konnten, erzählten ihre Geschichte dem Journalisten Wolfgang Bauer.

Diese Protokolle wurden in der ZEIT veröffentlicht und erscheinen im Frühjahr 2016 als Buch. Der Raubzug von Boko Haram setzt sich indessen immer noch fort. Während Bauers Reportage entstand, griffen Boko-Haram-Kämpfer das Dorf Chakamari im Norden Kameruns an. Sie erbeuteten 135 Menschen – die meisten davon Frauen. Der ersten Zusammenarbeit mit Wolfgang Bauer im Frühjahr 2015 (Dramatisierung der Fluchtreportage »Über das Meer«) folgt nun im Kammerfoyer ein weiterer Abend von beklemmender Aktualität: Theresa Hübchen und Marcus Bluhm als Regieteam geben gemeinsam mit Sofie Gross als Darstellerin den geraubten Mädchen eine Stimme.

Wolfgang Bauer / Bühnenfassung von Theresa Hübchen
Szenische Einrichtung Marcus Bluhm, Theresa Hübchen

Mit Sofie Gross


Vergangene Termine