Ausstellung: Wissen

Die Gerandete Jagdspinne


Mit einer Körperlänge von 10-22 mm zählt die Gerandete Jagdspinne, Dolomedes fimbriatus, zu den größten heimischen Spinnen. Sie kommt in ganz Europa vor und lebt vor allem an den Ufern stehender und langsam fließender Gewässer, in Sumpfgebieten und Mooren, aber auch auf Feuchtwiesen. Dort lauert sie an der Wasseroberfläche – meist im Schutz von Pflanzen – vor allem Wasserinsekten und Insekten, aber auch Kaulquappen und kleinen Fischen auf. Sie ist fast ganzjährig aktiv, zumindest aber von März bis Oktober.
Ihr Körper wirkt untersetzt und kräftig. Die Grundfärbung ist gelb- bis schwarzbraun; namensgebend sind meist helle Randstreifen entlang der Körperseiten.

Die Gerandete Jagdspinne ist ein geschickter Jäger. In Lauerstellung berührt sie mit der Körper-Unterseite die Wasseroberfläche. Dank ihrer dichten Körperbehaarung kann sie die Oberflächenspannung des Wassers nutzen und bei Gefahr sogar abtauchen, wobei eine Luftblase um den Körper die Spinne trocken hält.


Vergangene Termine