Theater

Die Erfindung der Sklaverei


Die Erfindung der Sklaverei von Christiane Kalss Uraufführung, Eigenproduktion Theater Drachengasse

Wir haben keine Optionen. Wenn wir nicht so sind, wie sie uns haben wollen, kriegen sie Angst.

Ein idyllisches Fleckchen Erde. Die Gemeinde ist stolz auf ihren Slogan und tut alles, damit das Fleckchen seinem Namen alle Ehre macht. Zum Beispiel Heidruns Förderantrag zu genehmigen. Sie will ihr neues Bauernhäuschen in Richtung Paradies umbauen. Eine Hipstergeburtsklinik mit Stallgeburt und Zithermusik soll es sein. Wie gut, dass da gerade zwei Gäste kommen. Gäste, die bleiben wollen. Die können gleich mal anpacken in Heidruns Paradies. Für Gottes Lohn versteht sich.

Was sonst sollte man mit den Dauergästen anfangen? Ist ja an und für sich niemand zuständig für sie. So hilft der Neurologe bei Geburten, und die Flugzeugingenieurin steuert Wissen für Gernots geplante Flugzeugentführung bei. So hat auch Heidruns „Hotel Mama“-Sohn endlich sein Projekt, das die Gemeinde förderungswürdig findet. Kein Wunder, plant er doch, auf diese Weise Gäste in das idyllische Fleckchen zu bringen. Gäste, die passen.

Regie: Sandra Schüddekopf
Regieassistenz: Julia Pacher
Bühne, Kostüme: Andrea Fischer
Bühnenassistenz: Nicole Spröte
Foto: Andreas Friess
Es spielen: Michael Köhler, Gottfried Neuner, Petra Strasser, Alexandra-Maria Timmel, Nicola Trub

Rechte bei Christiane Kalss


Vergangene Termine