Oper · Theater

Die Entführung aus dem Zauberreich


Nina Blum feiert ihr Regiedebüt an der Wiener Staatsoper. Titel der innovativen Produktion: ‚Die Entführung ins Zauberreich‘, frei nach Mozarts ‚Die Entführung aus dem Serail‘.

„Kinder sind das künftige Publikum der Oper. Nur muss man ihnen, wie ich durch meine langjährige Regiearbeit beim MÄRCHENSOMMER vom Theater her weiß, kulturelle Inhalte anders vermitteln als Erwachsenen: auf spielerische und innovative Art und Weise, wo sie aktiv miteinbezogen werden. Sie werden bei der ‚Entführung‘ ihren HeldInnen zur Flucht verhelfen, mitzaubern und Teil der Oper werden. Daher findet das Operngeschehen an drei verschiedenen Stationen statt. Wir wandern mit den Kids in drei Gruppen durch drei Räume der Wiener Staatsoper, um den Schlüssel zur Freiheit zu finden. Mit dieser musikalischen Abenteuerreise wollen wir ihnen Lust auf Oper machen“, erzählt Regisseurin Nina Blum.

Opern-Unterhaltung für Kinder

Das große Gebäude der Wiener Staatsoper steckt voller Geheimnisse. Eines davon, vielleicht das Spannendste, ist die verzauberte Tür: ein magisches Portal, das irgendwo im Haus versteckt sein soll und sich alle hundert Jahre für einen Tag öffnet. Wenn es Belmonte, Konstanze und ihren Freunden gelingt, die Tür zu finden, solange sie offensteht, sind sie befreit. Wenn nicht, müssen sie weitere hundert Jahre in Gefangenschaft verbringen. Doch mit der Hilfe des (jungen) Publikums könnte die Suche erfolgreich verlaufen. Die von der Theatermacherin Nina Blum für das Haus am Ring konzipierte Wanderoper möchte Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren im Zuge einer musikalischen Abenteuerreise durch das Gebäude Lust auf Oper machen. Die zurückzulegenden Wege zwischen den einzelnen Stationen sind ebenfalls Teil der Inszenierung, jeder ist Zuschauer und Akteur zugleich und wird seine eigenen Reiseerfahrungen machen. Grundlage für dieses knapp anderthalbstündige Projekt bildet Mozarts »Entführung aus dem Serail«, die für die Rahmenhandlung erforderlichen zusätzlichen Musiknummern stammen vom österreichischen Komponisten Gerald Resch. Angeboten werden sowohl Familienvorstellungen, bei denen die Kinder von Erwachsenen begleitet werden, als auch Schulvorstellungen.


Termine

Es sind uns leider keine aktuellen Termine bekannt.