Operette · Theater

Die Entführung aus dem Serail



Unglaublich aktuell ist der Stoff der Eröffnungsproduktion 2019/20, Wolfgang Amadeus Mozarts Singspiel Die Entführung aus dem Serail, der ein Lehrbeispiel dafür darstellt, dass Toleranz und Humanität die Schlüssel zu friedlichem Zusammenleben sind.

Singspiel in drei Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart

Libretto von Johann Gottlieb Stephanie der Jüngere, nach dem Libretto von Christoph Friedrich Bretzner zu der Operette Belmont und Constanze oder Die Entführung aus dem Serail

In deutscher Sprache

Das Osmanische Reich im 18. Jahrhundert: Piraten haben das Schiff des Spaniers Belmonte überfallen und seine Braut Konstanze, ihre englische Zofe Blondie und deren Freund Pedrillo gefangen genommen. Alle drei sind an Bassa Selim als Sklaven verkauft worden und leben nun in dessen Serail in der Türkei. Bassa Selim bedrängt Konstanze, die seine Annäherungsversuche aber standhaft abwehrt. Seinem Diener Osmin hat er Blondie als Sklavin geschenkt.

Pedrillo und Belmonte planen gemeinsam, die Frauen zu entführen. Als dieser Plan missglückt, zeigt sich der Bassa von seiner humanen und toleranten Seite, verzichtet auf Rache und gibt die Gefangenen frei.

Besetzung

Musikalische Leitung Franz Josef Breznik,
Inszenierung Michael Lakner,
Ausstattung Dietmar Solt,
Choreografie Michael Kropf,
Konstanze, Geliebte Belmontes Jay Yang,
Belmonte, ein spanischer Adeliger Matjaž Stopinšek ,
Blondie, britische Freundin Konstanzes Juliet Petrus,
Bassa Selim, ein zum Islam konvertierter spanischer Adeliger Thomas Weissengruber,
Osmin, Aufseher über das Landhaus des Bassas Krzysztof Borysiewicz,
Pedrillo, Diener Belmontes und Aufseher über die Gärten des Bassas Ricardo Frenzel Baudisch,