Oper · Theater

Die Dreigroschenoper


"Die Dreigroschenoper“ aus den Wiener Kammerspielen feiert am 25. April Premiere auf ORF III.

Bert Brechts legendäre "Dreigroschenoper" wurde am 31. August 1928 im Theater am Schiffbauerdamm in Berlin uraufgeführt und zu einem der größten Theatererfolge der 20er Jahre. Das „Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern“, angesiedelt im viktorianischen Soho, erzählt vom Existenzkampf und von der Konkurrenz zwischen dem Kopf der Bettlermafia und einem Verbrecher, der beste Beziehungen zur Londoner Polizei unterhält.

Brecht zeigt hier die Schatten- und Nachtseiten der modernen Großstadt, zugleich zielt er mit Spott und Satire auf die bürgerliche Gesellschaft der Weimarer Republik. Die Revue auf der Bühne ist neben aller Unterhaltung Anlass zur kritischen Reflexion sozialer Bedingungen.

Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern nach John Gays "The Beggar's Opera" von Bertolt Brecht (Text) und Kurt Weill (Musik), unter Mitarbeit von Elisabeth Hauptmann.


Vergangene Termine