Theater

Die Drei von der Zweigstelle


Die Burleske zur Finanzkrise von Joesi Prokopetz und Fritz Schindlecker.

Das Aktienportfolio „Nabucco“, in das die Filiale Maria Leiten der Ringbank alle Reserven investiert hat, stürzt an den internationalen Börsen ins Bodenlose. Der Filialleiter Franz „Pascal“ Terczek, einst Banklehrling, und seine ehrgeizige Stellvertreterin Magistra Laura Oswald schieben einander pointenreich die Schuld an der Pleite der Bank zu.
Nach und nach erscheinen die skurrilen Kunden des Institutes und müssen von den beiden, so wenig sie sonst gemeinsam haben, mit allerlei Tricks vertröstet werden. Auswege aus der Maria Leitener Finanzkatastrophe, vom EU-Rettungsschirm bis zur Vatikanbank, werden erörtert. Doch selbst der polnische Pfarrer kann außer einem gebührenpflichtigen Bittgottesdienst keine Hilfe anbieten.
Spätestens als aber dann Robin Hood, der Rächer der Enterbten, auf der Bühne erscheint, fällt auch der stets alle Vorgänge kommentierenden Putzfrau Jonia Belushi kein albanisches Sprichwort mehr ein. Joesi Prokopetz und Fritz Schindlecker lassen in dieser Komödie ein Pointenfeuerwerk los und stellen witzige Typen auf die Bühne.
Besetzung:
Regisseur Julius Berger hat die Filialleitung mit Natascha Bauer und Helmut Mayer besetzt, Hanna Mayer gibt die Putzfrau Jonia Belushi, die modische Nagelstudiobesitzerin Nancy Hinterkerner und Terczeks Ehefrau Elfriede. Revierinspektorin Stipka-Maultaschl wird durch Maria Randolf verkörpert, der Pfarrer Lech Kramanski durch Albert Ziegler. Drei Rollen spielt Martin Hack: Den arbeitslosen Historiker Dr. Haselgruber, den Jungbauern Vickerl Schulz und Robin Hood. Helmuth Schiefers Stimme ertönt als die des Ring Bank-Generaldirektors Dr. Gideon Grida.


Vergangene Termine