Volksmusik

Die Buchgrabler - Les Adieux Abschiedskonzert


Die Buchgrabler sind wahrscheinlich Burgenlands altmodischeste Kapelle. Sie bekennen sich zur Tradition - und sind dennoch nicht unmodern.

Vor einem Vierteljahrhundert ist im Burgenland ein Klang hörbar geworden, den es bisher in dieser regionalen Eigenständigkeit und Qualität nicht gab.
Heute ist dieser Klang das musikalische Siegel eines ganzen Landes.
„Die Buchgrabler“ spielen Tanzmusik aus einer Zeit, in welcher der Dorfkapellmeister auch Komponist war, und genau wusste, mit welchen Themen und Motiven ein Walzer oder eine Polka zu einem erfolgreichen Tanzstück geformt werden kann. Die Charakteristik dieser Tänze macht sie im klangvollen Zusammenspiel der „Buchgrabler“ zu zeitlosen
musikalischen Gebilden von eindringlicher Kraft und Schönheit. Es ist die Stimme des Flügelhorns, das die Themen und die melodische Entfaltung eines Stückes mit nnachahmlicher Tongebung vorgibt. Die parallel geführte Zweistimmigkeit der Tänze wird wechselnd mit der weichen Stimme von Klarinette (Saxophon) oder mit dem akzentuierten „legato“ der Posaune ausgeführt, von der auch die improvisierten Gegenstimmen zu hören sind. Dieser melodische Satz wird harmonisch vom Klang und
Rhythmus des Akkordeons gestützt. Das Fundament der Stücke, die Basslinie, tönt in breiten Schritten aus dem Helikon. Ergänzt wird dieses organisch sich vollziehende Spiel vom souveränen rhythmischen Spiel des Schlagzeugs.
„Die Buchgrabler“ hinterlassen dem Burgenland mit ihrem vollendeten Spiel ein Geschenk von hoher musikalischer Qualität und Geltung.
Möge ihr Klang nie verstummen.


Vergangene Termine