Operette · Theater

Die Blume von Hawaii


Landestheater Salzburg

5020 Salzburg, Schwarzstraße 22

Sa., 19.09.2020

19:00
Corona-Virus: Ab 29. Mai sind Veranstaltungen bis 100 Personen wieder erlaubt. Ab 1. Juli bis 250 Personen, ab 1. August für 500 bis 1.000 Personen. Sicherheitsregeln gelten weiterhin.

Eine Operette von Paul Abraham. Libretto von Alfred Grünwald, Fritz Löhner-Beda und Imre Földes / In deutscher Sprache.

„Die Blume von Hawaii“, uraufgeführt im Jahr 1931, war mit einem Schlag ein Sensations­erfolg und traf den Nerv der 1930er Jahre. Musikalisch riss Paul Abraham, der „Operetten­könig von Berlin“, sein Publikum unter anderem durch stilechte Hawaii-Gitarren, chinesische Trommeln oder jazzige Melodien mit. Er versammelt ein hochamüsantes Personaltableau, bei dem weder Amerikaner, Hawaiianer, Jazzsänger noch ein Kapitän, sowie schwungvolle Stepp­einlagen fehlen. Die einst verschollene Urfassung legt den deutlichen Einfluss der aufkommenden Jazzmusik in beliebten Operettenschlagern wie „My little Boy, ich bleib dir treu“ oder „Paradies am Meeresstrand“ frei.

Paul Abraham (1892–1960), ungarisch-deutscher Komponist jüdischer Abstammung, wurde Anfang der 1930er zum „Operetten­könig von Berlin“. Nach dem Verbot seiner Werke durch die Nationalsozialisten flüchtete er über Budapest, Paris und Kuba nach New York. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte er 1957 nach Europa zurück.

Mit Marco Dott setzt ein Garant des musika­lischen Unterhaltungstheaters die Operette in Szene, Gabriel Venzago sorgt als Erster Kapell­meister für den mitreißenden Sound. Mit dem Choreographie-Team Josef Vesely und Kate Watson und Bühnenbildner Christian Floeren arbeitet die Erfolgs-Crew zusammen, die schon „The Rocky Horror Show“ realisierte.

  • Sa., 19.09.2020

    19:00
  • Sa., 26.09.2020

    15:00
  • Di., 29.09.2020

    19:30
  • Do., 01.10.2020

    19:30
  • Sa., 10.10.2020

    19:00
  • Fr., 23.10.2020

    19:30
  • So., 25.10.2020

    15:00
  • Mi., 28.10.2020

    19:30
  • Mi., 25.11.2020

    19:30
  • Fr., 27.11.2020

    19:30
  • Mi., 09.12.2020

    19:30
  • So., 13.12.2020

    19:00
  • So., 20.12.2020

    15:00
  • Di., 22.12.2020

    19:30
  • Sa., 26.12.2020

    19:00
  • Di., 29.12.2020

    19:30