Theater

Die Beton-Sonne


Wiener Spielwut präsentiert die zweite eigene Theaterproduktion unter der Regie von Lisa Maier & geschrieben von Fabio Zoccola. Dreizehn Personen erleben in einer Vernissage einen ekstatischen Strudel, konfrontiert mit dem eigenen Unvermögen, zu kommunizieren.

Die Beton-Sonne lädt das Publikum zu einer Vernissage, in der ein Maler seine prächtigsten Werke präsentiert. Außerdem geladen sind viele wichtige VertreterInnen der Gesellschaft, wie die kandidierende Politikerin, ein Kunstkritiker, eine Schriftstellerin und einige mehr.
Jedoch geht es den Anwesenden nicht um die Kunst, sondern um das Gesehen-werden, das Begehrt-werden. Die Politikerin missbraucht die Vernissage zu Wahlkampfzwecken, die Psychologin versucht, die Macken des Malers akribisch zu analysieren, die Schriftstellerin verzweifelt an fehlender Inspiration und der Klatschreporter zählt eifrig seine frisch generierten Facebook-Likes. So befinden sich zwar alle am selben Ort, sind Teil derselben fortlaufenden Veranstaltung und umgeben von denselben Meisterwerken, doch es entsteht keine sinnvolle Kommunikation zwischen den einzelnen Individuen. Sie sind zu sehr beschäftigt, sich selbst ins rechte Licht zu rücken, um tatsächlichen Dialog zu führen.

Karten können via privater Nachricht an https://www.facebook.com/wienerspielwut reserviert werden oder schickt uns eine Mail an [email protected]
Wir bitten um eine Kartenspende ab 7 Euro


Vergangene Termine