Theater

Die auf dem Zaun reitet


„Die auf dem Zaun" reitet ist eine Stückentwicklung des SpielBAR Ensembles zum Thema Hexenverfolgung und der Bedeutung der Hexe und ihrer Symbolik im Hier und Jetzt.

Die Hintergründe und Geschehnisse der historischen Hexenverfolgung werden anhand eines realen Hexenprozesses auf skurrile und dramatische Weise in die heutige Zeit verlegt bzw. mit ihr verknüpft und so in einen neuen und aktuellen Kontext gesetzt.
Das Ensemble stellt sich der Frage, wie die Hexenverfolgung heute im 21. Jahrhundert aussieht. Wer sind die heutigen Hexen? Wer verfolgt? Das „Volk“? Die Politik? Das Kollektiv? Welche Mittel und Mechanismen werden heute in ähnlicher Form verwendet wie damals, um zu spalten, aufzuhetzen, zu entmenschlichen?

Anhand aktueller Fälle und Vorkommnisse begibt sich das SpielBAR Ensemble auf eine Reise, die nach Antworten sucht. Geführt wird diese Reise von drei Künstlerinnen, die im Laufe ihrer Suche auch mit dem eigenen viel zu großen Ego und den damit verbundenen Schwierigkeiten konfrontiert werden.

Originalzitate aus Hasspostings treffen auf TV-Diskussionen und Auszüge aus der aktuellen Medienberichterstattung. Stoff bzw. Opium für das Volk gibt es täglich neu. In „Die auf dem Zaun reitet" rückt auch die begünstigende Masse, die eine Verfolgung ermöglicht, in den Fokus. Das „Volk“, das stillschweigend zustimmt oder sich lauthals erhebt. Damals wie heute.

Mit: Denise Teipel, Cristina Maria Ablinger, Agnieszka Salamon, Saman Giraud
Inszenierung: Ursula Leitner
Dramaturgie: Sophie Benedikte Stocker

Eine Produktion des SpielBAR Ensembles in Kooperation mit dem WERK X-Petersplatz


Vergangene Termine