Vortrag · Theater

Die Arbeit hoch!


Wenn die Automatisierung der Arbeit bis 2020 ein Drittel bis die Hälfte aller Jobs überflüssig macht, was bleibt dann von diesem Menschenrecht? Werden wir tatsächlich nur noch drei Stunden pro Tag arbeiten? Wer hat in Zukunft die Arbeit, wer die Freizeit und wer das Geld?

Im Zusammenhang mit der Inszenierung Der Marienthaler Dachs diskutieren Prof. Reinhard Müller, Soziologe, Wissenschafts- und Anarchismushistoriker am Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich, Universität Graz, Mag.a Carina Altreiter, Universitätsassistentin am Institut für Soziologie, Universität Wien, und Heike Müller-Merten, Dramaturgin vom Marienthaler Dachs, über Arbeits- und Lebensmodelle. Es moderiert Andreas Dallinger.


Vergangene Termine