Theater

Die Adlerfrau und der singende Baum


Inszenierte Wanderung, Erzählkunst, Theaterspiel und live-Musik auf Harfe, Geige, Flöten und Dudelsack

Ein Mädchen wird entführt, doch im Schutz eines mächtigen Adlers wächst sie zur Frau heran und wird Königin.

Ein frecher Bursche verspottet eine Waldfee: „Feen gibt’s doch gar nicht. Und wenn, dann können sie bestimmt nicht zaubern.“ Schon verwandelt sie ihn in einen hässlichen Riesen: „Solange, bis eine junge Frau kommt, der weder Schlangen, noch Haie, noch Löwen etwas zu leide tun.“

Ein junger König und seine Frau sind überaus reich und glauben, glücklich zu sein. Doch was außerhalb der Mauern ihrer Zufriedenheit vor sich geht, kümmert die beiden nicht. Eine steinalte Frau führt sie auf die Spur des singenden Baumes und der wahren Quelle des Glücks.

Wir wandern den Quellenweg entlang. Zwischen den Bäumen spielen bunt gekleidete Figuren und lassen die Erzählungen von Frederik Mellak lebendig werden. Anna Hrozny und Christoph Kügerl erfüllen den Wald mit Musik und feinem Gesang. So tauchen wir mit allen Sinnen ein in die Welt dieser besonderen Geschichten.

mit Frederik Mellak, Anna und Christoph Hrozny-Kügerl und den Theaterspieler/innen des Quellenzauberprojektes.

Treffpunkt: vor dem Kursaal St. Radegund
Kosten: Erwachsene 12 € Kinder 6 €
Mitzubringen: Wanderschuhe, Jause, Sitzkissen (z.B. Regenmantel)
Geeignet für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren

Anmeldung: 0650 9108888, [email protected]

Bei Regen verwandeln wir den Feuerwehrsaal (gegenüber Kursaal) mit zahlreichen Tüchern in eine Zauberwelt, und es gibt je um 10 Uhr das volle Programm im Trockenen


Vergangene Termine