Theater

Die Abwesenheit des Glücks


Ein Abend der feinen Töne

Lesung mit Musik

Kinder, die vor, während oder kurz nach der Geburt versterben, werden als Sternenkinder bezeichnet. Der frühe Tod ist oft ein dramatischer Einbruch in einem hoffnungsvollen Lebensplan: Trauer statt Freude, Verzweiflung statt Hoffnung und Tod statt Leben. Der Verlust der Zukunft verursacht eine tiefreichende Krisenerfahrung. In Tirol werden, laut Geburtenregister, jährlich ca. 40 Totgeburten und 300 Fehlgeburten registriert. Es fehlt eine gesetzliche Regelung der Bestattung von Fehlgeburten. Für viele Frühverstorbene gibt es weder einen Namen noch einen Ort, wo sie begraben sind. In der Öffentlichkeit wird kaum darüber geredet, sondern die Trauer still und leise ertragen. Schwer bleibt es daher für Angehörige, Freunde und Bekannte, die Trauer der Eltern nachzuvollziehen. Wir wollen dieses sensible Tabuthema ins Gespräch bringen:

Vera und Reiner Juriatti sind fünffache Sternen-Eltern. Ihre Erzählung handelt von Liebe und Trauer, vom Schmerz und vom Hadern! Es geht nicht um „Ratschläge“, sondern um Mit-teilung authentischer „Erkenntnis“. Gemeinsam mit bekannten Musikern aus Österreich hält Rainer Juriatti eine Lesung aus seinem Buch „Die Abwesenheit des Glücks“. Er nennt die Abende „Textkonzerte“, da sich die Musik eng mit dem Erzählen verbindet. Mit unserem „Textkonzerten“, so der Autor, „hoffen wir, jene Menschen zu berühren, die Sternenkindern eine starke Stimme wünschen“.


Vergangene Termine