Literatur · Theater

Didi Drobna - Als die Kirche den Fluss überquerte



Tragikomisch erzählt dieser Entwicklungsroman von großen Verlusten und ebenso großen Chancen.

Daniels Welt gerät aus den Fugen. Am letzten Urlaubstag beschließen seine Eltern völlig überraschend, sich zu trennen. Daniel erklärt den Vater zum Schuldigen und stürzt sich mit aberwitzigem Eifer in die Überkompensation: Er verliebt sich in seine Schwester Laura, will für sie der einzige Mann sein, will Künstler werden wie seine schräge Großcousine Miriam und Lebemann wie sein Onkel Billy. Und scheitert dabei kolossal. Beinahe entgeht ihm, dass auch seine Mutter unter der Situation leidet. Ihre schlummernde Parkinson-Demenz macht sich bemerkbar. Und während sie immer schwächer und vergesslicher wird, sortiert sich die Familie um sie herum neu. Tragikomisch erzählt dieser Entwicklungsroman von großen Verlusten und ebenso großen Chancen.

Didi Drobna wurde 1988 in Bratislava geboren, lebt seit 1991 in Wien. Schloss die Schulbildung parallel in Wien als auch in Bratislava ab. Studierte Germanistik und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien. Ihre literarische Arbeit wurde mit mehreren Stipendien und Literaturpreisen ausgezeichnet. Tätigkeit auch als Jurorin für Literaturpreise und -stipendien, beispielsweise für den Literaturpreis Wartholz 2018 oder die Literaturbiennale Floriana 2018. Ab 2018 Lehrtätigkeit an der Universität für angewandte Kunst. Ihr neuer Roman "Als die Kirche den Fluss überquerte" ist am 1. August 2018 bei PIPER erschienen und war im Dezember 2018 auf der ORF Bestenliste. Didi arbeitet seit Jahren hauptberuflich in der IT-Branche und leitet derzeit die Kommunikation & Presse für ein IT-Forschungszentrum.


Aktuelle Termine

  • Heute

    19:00
  • Do., 28.03.2019

    20:00
  • Mi., 10.04.2019

    19:30