Jazz

Dianne Reeves


Ihr Timbre: unverwechselbar. Ihre Musikalität: enorm. Ihre Ausstrahlung: faszinierend. An eine wirklich große Stimme wie der von Dianne Reeves darf man große Erwartungen knüpfen: Die Jazzikone steht für Musik, die über die Ohren direkt ins Herz geht.

Man erkennt sie sofort beim ersten Ton. Seit den späten 1980er-Jahren zählt Dianne Reeves neben Cassandra Wilson und Dee Dee Bridgewater zur Top-Liga der afro-amerikanischen Jazz-Sängerinnen. Für «Beautiful Life», eine Loblieder-Sammlung auf die Schönheit des Lebens, wurde sie 2015 mit dem bereits fünften Grammy in der Kategorie «Best Vocal Jazz Album» ausgezeichnet. Der Album-Titel suggeriert Optimismus: Dass dem Leben trotz widriger Umstände und mancher Schicksalsschläge viel an Schönheit und Momenten des Glücks abzugewinnen ist.

In der «Art of Song»-Serie gastiert Dianne Reeves mit Peter Martin (Klavier), Romero Lubambo (Gitarre), Reginald Veal (Bass), Terreon Gully (Schlagzeug) und neuem Programm im Wiener Konzerthaus. Alles ist schon gesungen, aber manchmal kommt Altes doch frisch und neu daher, wie etwa bei Dianne Reeves mit ihrer seidigen, eleganten und elastischen Alt-Stimme. Bei ihr stimmt einfach alles: das natürliche Swing-Feeling und Improvisationstalent, die große Leidenschaft und die Fähigkeit, Menschen emotional zu erreichen. Und worum geht es der Künstlerin? «Gefühle auszudrücken», ist die Antwort. Kurz und bündig. Nachsatz: «Und ehrlich soll das klingen, was ich singe. Das ist überhaupt das Allerwichtigste an der Musik: Ehrlichkeit.»

INTERPRETEN
Dianne Reeves, Gesang
Peter Martin, Klavier, Musikalische Leitung
Romero Lubambo, Gitarre
Reginald Veal, Bass
Terreon Gully, Schlagzeug


Vergangene Termine