Jazz

Diana Krall


Seit Anfang der 90er befindet sich die 1964 im kanadischen British Columbia geborene Pianistin und Sängerin Diana Krall auf einem stetig nach oben weisenden Karriereweg.

Die blonde Jazz-Chanteuse selber begründet diesen Erfolg bescheiden vor allem mit einer Menge Glück. Wer sie jedoch jemals einen Auftritt von ihr erleben konnte, wird sehr schnell von ihrer immensen Ausstrahlung aber vor allem ihrem enormen Talent und ihrer Musikalität gefangen genommen worden sein.

Ihr Klavierspiel ist virtuos und leicht, kann unglaublich swingend daherkommen und sich geschickt im Hintergrund verbergen, nur um im richtigen Moment das Drama des Herzschmerz aus dem Mark des Zuhörers zu saugen und das ganze Volumen das das Instrument einer wirkungsvollen Improvisation verleiht scheint sich auszuschütten. Erinnerungen an den großen Oscar Peterson und an Thelonious Monk werden wach.

Aufwachsen zwischen Fats Waller Platten, die ihr Vater sammelt und umgeben von einer musizierenden Familie, die vor allem an Sonntagen im Haus der Großmutter um die Wette tönt - das Fundament könnte nicht besser sein. Und so beginnt Diana Krall im Alter von 4 Jahren mit einer klassischen Klavierausbildung. Als Teenagerin spielt sie nebenbei Jazz in der Schulband und mit 15 tritt sie in ihrer Heimatstadt Nanaimo bereits regelmäßig in zwei örtlichen Restaurants (eins davon die Sport-Bar "NHL") auf. Gesponsert vom Vancouver Jazz Festival erhält sie mit 17 die Chance für 1 ½ Jahre am renommierten Berklee College of Music in Boston zu studieren. Dort, beschreibt Krall immer wieder, sitzt sie oft stundenlang vor dem Plattenspieler und legte die Nadel wieder und wieder zurück wenn Michael Breckers "Cityscape" spielt.

Zurück in British Columbia begeistert ihr Talent den legendären Bassisten Ray Brown so sehr, dass er sie überredet, nach Los Angeles zu ziehen, wo die Musikbranche jungen Künstlern eine weitaus größere Plattform bietet. Sie studiert bei Jimmy Rowles, der sie letztendlich an den Gesang heranführt und sie ermutigt, diese Richtung neben dem Klavierspiel weiterzuentwickeln. 1990 zieht sie nach New York und beginnt eine Reihe sehr erfolgreicher Auftritte mit ihrem eigenen Trio zwischen New York City und Boston während sie gleichzeitig an ihrem Gesangsstil arbeitet und experimentiert.



Seit Dezember 2003 ist Diana Krall mit dem britischen Musiker und Songschreiber Elvis Costello verheiratet



Eine Paarung, die auf beiden Seiten bereits musikalische Früchte getragen hat: Elvis darf nicht leugnen, dass sein jüngstes Album, das jazzige "North", stark von seiner Beziehung zu Diana und ihrer musikalischen Ausstrahlung inspiriert wurde. Diana selbst hat sich auf ihrem neuen Album "The Girl In The Other Room" diesmal verstärkt ans komponieren und texten gemacht und gemeinsam mit ihrem Gatten einige traumhafte Songs geschaffen. "The Girl In The Other Room" (Veröffentlichung: April 2004) wurde somit zudem ihr bisher persönlichstes und sicher einfühlsamstes Album. Nicht zuletzt auch da sie vollkommen auf die Rückendeckung von Streichern verzichtet und wieder mehr von ihrem phänomenalen Klavierspiel zeigt.


Vergangene Termine