World Music · Alte Musik

Der Wein, der schmeckt mir also wohl


Johann Hermann Schein: Lieder aus „Studentenschmaus“ und „Venuskränzlein“
Clément Janequin: Le chant des oyseaux
Heinrich Schütz: O primavera / Feritevi
Adriano Banchieri: Il Festino nella sera del
giovedì grasso (Auszüge)
Orlando di Lasso: Ein guter Wein ist lobenswert,
Der Wein, der schmeckt mir also wohl
Harald Banter/Christian Morgenstern: Galgenlieder u. a.

Calmus (Leipzig):
Anja Pöche, Sopran / Sebastian Krause, Countertenor
Tobias Pöche, Tenor / Ludwig Böhme, Bariton / Joe Roesler, Bass
Nach dem Konzert: Weinverkostung der steirischen Bioweinbauern „Südherz“

Im Grazer Museum im Palais kann man auf einer steinernen Tischplatte von 1589 sehen, wie nahe sich Leben und Musik in der Renaissance kamen: Orlando di Lassos Lied „Der Wein, der schmeckt mir also wohl“ ist dort so eingraviert, dass man ihn mit fünf Stimmen um den Tisch verteilt singen kann – gleichsam „vom Tisch“, nicht vom Blatt. Das Ensemble „Calmus“ aus Leipzig beherrscht diese Kunst heute wieder wie anno dazumal und lässt uns eintauchen in die Sinnenlust der Renaissance. In den schönsten Lied- und Madrigalsätzen jener Epoche erzählen sie vom süßen Wein, von Vogelsang und Frühlingslüften …


Vergangene Termine