Theater

Der verreckte Hof


Auf hinterlistige und poetische Art und Weise entlarvt Ringsgwandl in dieser Stuben­oper die vermeintliche ­Arbeitswut unserer Gesellschaft als reinen Selbstzweck und stellt mit der Figur der kauzigen alten Bäuerin die brisante Gegenfrage: Was lohnt sich denn wirklich und vor allem für wen?

Mutter Weichsenrieder wird wunderlich, oder vielleicht tut sie nur so. Aber eine Pflegerin muss her, denn ihre Kinder, die allzeit überforderte Halbtagshandarbeitslehrerin Gerlinde und der Wichtigtuer und Manager Rupert, können die Alte nicht betreuen. So kommt Swetlana aus Moldawien auf den Hof, der schon seit Jahren stetig verfällt. Georg Rings­gwandls Stubenoper spielt auf ­einem Bauernhof und verhandelt die große Welt. Mit komischen Dialogen, großartigen Charakterfiguren und scharfer Zeitkritik entwirft Ringsgwandl eine dörfliche Szenerie, die von den Ausschlägen der Globalisierung nicht verschont wird.

Leitung
Inszenierung
Ingo Putz
Musikalische Leitung
Nebojša Krulanović
Bühne
Stefan Brandtmayr
Kostüme
Cornelia Kraske
Dramaturgie
Franz Huber


Vergangene Termine