Diverses

Der Turm zu Babel in Oberwart – Betrachtungen zum Oberwarter Hochhaus


Dialogveranstaltung, Präsentation und Fest

Unterstützt von der Stadt Oberwart und der Politischen Bildung Oberwart

Diskussions-TeilnehmerInnen:
Nikolai Friedrich – Mitglied OHO-Vorstand
KommR. Dir. Dr. Alfred Kollar – Oberwarter Siedlungsgenossenschaft
Hedwig Hubacek
Frau Erdödy

Das Hochhaus liegt an einem Verkehrsknotenpunkt in der Stadt Oberwart. Unzählige Menschen gehen oder fahren täglich daran vorbei. Der Mythos erzählt, dass Eisenstadt, Mattersburg, Oberpullendorf und Oberwart einen regelrechten Wettbewerb um das höchste Hochhaus im Burgenland ausgefochen haben. Wie oft streift Ihr Blick nach oben? Oder wird das Hochhaus, ehemals gebaut als Statement für eine richtige Bezirksstadt, einfach bewusst ausgeblendet bzw. klein gedacht? Mit seinen 14 Stockwerken ist es aber durchaus ein beachtlicher Bau und eine weithin sichtbare „Landmark“.

Leben heute wirklich so viele Nationen in dem Hochhaus? Sind die Wohnungen wirklich Eigentumswohnungen? Wer ist für das Hochhaus zuständig? Wie geht es den BewohnerInnen, wenn sie auf Oberwart herunterschauen? Aber natürlich stellen wir auch die Frage, wie es sein wird, wenn bald ein zweites Hochhaus in Oberwart steht. Ist das der Beginn einer neuen Ära in der Stadt?


Vergangene Termine