Theater

Der Trauschein


In der für Ephraim Kishon charakteristischen Art werden in diesem Theaterstück viele typische Klischees, Schwächen und Fehlverhalten von Eheleuten in schonungsloser Offenheit, jedoch heiter und pointiert, abgehandelt.

Anlässlich der bevorstehenden Heirat der Tochter Vicky wirft sich die Frage auf, ob denn ihre Eltern überhaupt rechtmäßig verheiratet sind – denn damals herrschten wilde Zeiten im Kibbuz. Ernste Zweifel daran führen dazu, dass sich die Eltern nunmehr die bisher unausgesprochenen negativen Eigenschaften und unguten Verhaltensweisen ihres Partners ungeschminkt gegenseitig an den Kopf werfen.

Die Zerrüttung der Eheleute steigert sich bis hin zur scheinbar unvermeidlichen Trennung. Da erscheint Bunky auf der Bildfläche, ein vitaler, unkomplizierter Bursche aus dem Kibbuz, der feststellen soll, ob es damals eine Heirat gab. Er trifft mit Vicky zusammen und verliebt sich schlagartig in sie. Und der Trauschein?

Es spielen: Irene Budischowsky, Christine Renhardt, Isabel Segmüller, Peter Buchta, Stephan Paryla-Raky und Maximilian Spielmann


Vergangene Termine