Theater

Der Tod und das Mädchen


Inspiriert von der ebenso dramatischen wie berührenden Kraft von Franz Schuberts berühmten Streichquartett Nr. 14 in d–Moll, das den Titel Der Tod und das Mädchen trägt, setzen sich die Choreografinnen Mei Hong Lin und Christina Comtesse in einem getanzten Dialog mit dem Verhältnis des Menschen zum Tod auseinander.

Sie untersuchen ob und welche Möglichkeiten es gibt, den Tod als „Freund“ – wie im gleichnamigen Gedicht von Mathias Claudius – zu erfahren, wie gerade junge Menschen auf die Konfrontation mit dem Tod reagieren und unterschiedliche Gesellschaften und Kulturen mit dem Sterben umgehen.

Ein Tanzdialog. Musik von Franz Schubert und Kevin Volans
Choreografie und Inszenierung
Mei Hong Lin
Christina Comtesse
Musikalische Leitung
Lui Chan
Bühne und Kostüme
Dirk Hofacker
Lichtdesign
Johann Hofbauer
Dramaturgie
Katharina John


Vergangene Termine