Klassik

Der Titan und der Visionär - Beethoven und Chopin


Im Jahr 2020 feiert die Musikwelt nicht nur das 250. Geburtsjahr von Ludwig van BEETHOVEN, sondern auch das 210. Geburtsjahr von Frédéric CHOPIN.

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770-1827)

Ungebrochen angesichts des größten Unglücks, das einen Musiker treffen konnte der Verlust seines Gehörs, beweist Beethoven die Macht des menschlichen Geistes über die Unvollkommenheit der Materie. Sein Ringen mit dem Schicksal macht ihn beinahe zu einem mythischen Helden, zu einem Titan, der sich dem Willen der Götter widersetzt und mit seinem Genius alle Widrigkeiten des Lebens bezwingt.

FRÉDÉRIC CHOPIN (1810-1849)

Frédéric Chopin war ein genialer Tondichter, der nicht nur die pianistische Kunst und die musikalische Entwicklung seiner Epoche stark geprägt hat, sondern auch für die nachfolgenden Komponistengenerationen zur Inspiration und zum Vorbild wurde. In seinen Werken betritt er oftmals ein Neuland: als Erster schuf er Balladen für Klavier, musikalische Tondichtungen, die die Eigenschaften einer dramatischen Erzählung sowie die Flexibilität einer Improvisation haben. Auch seine 1839 komponierte Sonate b-Moll op. 35 bricht weitgehend mit der klassischen Tradition und verblüfft selbst die fortschrittlichsten Kritiker, wie etwa den Komponisten Robert Schumann.

BEZIRKS-MUSEUMS-VEREIN, JOSEF-DEUTSCH-PLATZ 2
2340 MÖDLING, www.museum-moedling.at


Vergangene Termine