Theater

Der Sturm im Burggarten


Bei ihrer traditionellen Sommerproduktion im Burggarten wird von Schauspiel-Studierenden der Kunstuniversität Graz dieses Jahr William Shakespeares „Der Sturm“ gegeben.

Eine Romanze aus dem Spätwerk, die den – kolonialen – Umgang mit dem Anderen, dem Fremden zum Thema hat. Sommertheater mit Livemusik von Studierenden der Theatermusik.
William Shakespeares letztes Stück „Der Sturm“ entführt die Zuseher zu einer einsamen Insel, auf der Herzog Prospero ausgesetzt mit seiner Tochter Miranda, dem von ihm unterworfenen Luftgeist Ariel und dem Ureinwohner Caliban lebt. Die mit märchenhaften Elementen durchsetzte Romanze präsentiert sich in der Lesweise von Regisseur Axel Richter als Abgesang an eine Zeit, die in brutaler Weise beginnt, Natur und Welt zu kolonialisieren.

Es spielt der zweite Jahrgang des Schauspielinstituts an der Kunstuniversität Graz, musikalisch unterstützt durch Studierende von Sandy Lopicic (Theatermusik für Instrumentalstudium und Komposition). Shakespeares turbulentes und poetisches letztes Stück wird durch die Kooperation mit dem Land Steiermark als sommerliche Freiluftaufführung im wunderschönen Rahmen des Grazer Burggartens erlebbar gemacht.



William Shakespeare: Der Sturm als Freiluftaufführung



Übersetzung: Werner Buhss
Freiluftaufführung des dritten Jahrgangs am Institut Schauspiel der Kunstuniversität Graz in Kooperation mit dem Land Steiermark
Regie: Axel RICHTER
Kostüme: Helene PAYRHUBER, Sophia PROFANTER (Studierende Bühnengestaltung)
Musik: Studierende von Sandy Lopičić

Eintritt frei


Vergangene Termine