Literatur · Theater

Der Schwimmende Salon 2017


Thermalbad Vöslau

2540 Bad Vöslau, Maital 2

Fr., 16.06.2017 - Fr., 25.08.2017

Partnersuche

Der „Schwimmende Salon” im Thermalbad Vöslau unter der künstlerischen Leitung von Angelika Hager geht 2017 in die sechste Runde

Kaliber wie der deutsche Entertainer Harald Schmidt, Komik-Supermacht Robert Palfrader, Burg-Star Maria Happel und der Theaterberserker Philipp Hochmair werden in Bad Vöslau erwartet.
Robert Palfrader, der den „Schwimmenden Salon” schon in dessen Anfängen begleitet hat, wird neue Facetten des weltberühmten Autors, Satirikers und Weltreisenden Mark Twain in der Lesung „Turbulente Tage” erkunden. Denn es ist kaum bekannt, dass sich Mark Twain 1897 fast ein Jahr in Wien aufgehalten und dabei unter anderem die längste Rede, die im Parlament je gehalten wurde, mit beißender Ironie dokumentiert hatte. Palfrader, der längst auch in Deutschland zu einer komödiantischen Supermacht wuchs und mit der Serie „Braunschlag” und seinem Dauerrenner „Wir sind Kaiser” zu einer Art Nationaleigentum wurde, gestaltet am 16. Juni den Auftakt des Festivals, das nun schon zum sechsten Mal auf einer eigens aufgebauten Wasserbühne vor der steinernen Insel des Quellbeckens steigt. Thermalbad-Geschäftsführerin Birgit Aichinger: „Das Festival wurde inzwischen zu einer Institution und belebt mit seinen Künstlern das Sommerfrische-Flair der Jahrhundertwende, das das Bad so einzigartig macht.“

Am 30. Juni verneigt sich Maria Bill gemeinsam mit ihren Musikern vor jener Stadt, die wie keine andere von Mythen, Klischees, Legenden und kreativen Kräften überbordete: „Ich trete zum zweiten Mal hier auf und lasse mich sehr gerne wieder auf diesen Abenteuer ein.” „Maria Bills Piaf-Performances sind längst legendär”, so Angelika Hager, „in der Lesung ‚Paris ist eine Frau‘ werden aber auch andere Künstler wie Balzac, Anais Nin, Ernest Hemingway, Djuna Barnes oder Zelda Fitzgerald zu Wort kommen. Aber natürlich wird Maria auch einige ihrer legendären Piaf-Interpretationen performen.”

Eine kleine Sensation ist, dass Deutschlands gnadenlosester TV-Entertainer Harald Schmidt, der mit seiner täglichen Show jahrelang der „political incorrectness” ein Gesicht gab, im Salon mitschwimmen wird. „Auf eigenen Wunsch wird Schmidt aus Houellebecqs skandalumwitterten Roman ‚Unterwerfung‘ lesen ”, so Hager, „ein großes Dankeschön, dass dieser Auftritt zustande kommt, gebührt Grischka Voss, Tochter von Gert Voss, mit dem Schmidt freundschaftlich verbunden war. Die Kombination Schmidt und Houellebecq garantiert einen explosiven Abend.”

Quasi eine Institution des Festivals wurden längst die Performances des Theaterberserkers Philipp Hochmair („Vorstadtweiber”), der mit seiner Band Elektrohand Gottes diesmal Schiller-Balladen („Gedichte sind für mich wie Drogen”) zu Rock-Songs stemmt. Der zwischen Wien und Hamburg pendelnde Schauspieler besitzt seit Beginn des Festivals eine ganz besondere Beziehung zum Bad Vöslauer Thermalbad: „Hier klinke ich mich aus dem Irrsinn meines Berufs aus und verlasse oft über Tage das Areal nicht.”

DAS PROGRAMM:
16. Juni Robert Palfrader liest Mark Twain
30. Juni Maria Bill liest und singt Texte und Lieder über Paris
14. Juli TV-Superstar Harald Schmidt liest Michel Houellebecqs Polit-Roman „Unterwerfung”
28. Juli Philipp Hochmair und seine Band „Elektrohand Gottes” performen Schiller-Balladen
18. August Burg-Schauspielerin Petra von Morzé und Österreichs coolster und meist beschäftigter Film-Mime Manuel Rubey lesen Arthur Schnitzler
25. August nach dem fulminanten Erfolg von 2016 begeben sich Maria Happel und Christoph Grissemann in die Ehekomödien von Loriot.

FACTS – auch unter thermalbad-voeslau.at
Beginn ist immer um 19.30 Uhr.
Eintrittspreis pro Person: 25 Euro
Karten können ab 8. Mai gebucht werden. Kartenkauf an der Thermalbad Kassa oder unter ÖTicket.com und bei ÖTicket Verkaufsstellen.
Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt (100 Schlechtwetter-Plätze)


Dazugehörige Veranstaltungen