Film

Der neue Heimatfilm 2014


Jedes Jahr, in der letzten Augustwoche, wird Freistadt zum Zentrum der (Heimat)Filmwelt. Seit 1988 wird versucht das Thema Heimat in all seinen Facetten zu beleuchten und, in ungezwungener Athmosphäre, zu diskutieren: Nachmittags beim Kaffee oder abends an der Bar stellen RegisseurInnen, DarstellerInnen und ProduzentInnen aus einem halben Dutzend Länder sich den Fragen interessierter FestivalbesucherInnen. Das Heimatfilmfestival wird so, auch abseits der Filme, zu einem einmaligen Erlebnis.

Auch wenn es keine gezielte Schwerpunktsetzung gibt, haben sich über die Jahre doch gute Beziehungen in den Südosten und Süden Europas, besonders nach Italien, entwickelt. Produktionen von FilmemacherInnen aus der Region runden das Programm des Festivals DER NEUE HEIMATFILM ab. Insgesamt werden wieder um die 40, zum Teil bereits ausgezeichnete, Spiel- und Dokumentarfilme, darunter viele österreichische Erstaufführungen, präsentiert.

Ausklingen lassen kann man die Festivalabende im Salzhof, wo Konzerte bei freiem Eintritt stattfinden und das Festivalrestaurant zum Verweilen und Genießen einlädt.


Vergangene Termine