Theater

Der Mönch aus der Tang-Dynastie


Die Wiener Festwochen widmen dem großen in Taipeh lebenden chinesisch-malaysischen Künstler eine Personale, die neben Der Mönch aus der Tang-Dynastie seine Installationen It’s a dream und Walker sowie eine Filmretrospektive umfasst.

Immer wieder ist Tsai Ming-liang fasziniert von der Geschichte des Mönchs Xuanzang, der im 6. Jahrhundert nach Christus entlang der Seidenstraße zu einer legendären Pilgerreise nach Indien aufbrach, um von dort die Lehre Buddhas nach China zu bringen.
Eine Episode dieser langen Wanderschaft, die Durchquerung der Wüste Gobi, ist der zentrale Topos der neuen Theaterarbeit von Tsai Ming-liang, in der der Künstler Bilder der Leere findet, in denen die Zeit fast stillzustehen scheint.

Er erzählt von der Beziehung des Mönchs zu einem alten, abgemagerten Pferd. Das weise Tier führt ihn zu einer Quelle und rettet ihn so vor dem Verdursten. Die gegenseitige Abhängigkeit in der Einsamkeit der endlosen Wüste garantiert beider Überleben.
Die Wiener Festwochen widmen dem großen in Taipeh lebenden chinesisch-malaysischen Künstler eine Personale, die neben Der Mönch aus der Tang-Dynastie seine Installationen It’s a dream und Walker sowie eine Filmretrospektive umfasst.

Text und Inszenierung Tsai Ming-liang
Kostüme und Maske Wang Chia-hui
Technische Leitung Yeh Sheng-yi
Tour Manager Chang Chih-yu
Assistenz Maler Hung Yi-chun, Ho Mu-yun
Regieassistenz Chang Jhong-yuan
Technik Chen Sheng-hao

Darsteller Lee Kang-sheng
Maler Kao Jun-honn


Vergangene Termine