Theater

Der Mann der die Welt ass


Stockmanns Stück beschreibt eine Gesellschaft, in der nur der erfolgreiche Mensch zählt. Arbeitslosigkeit, Altern und Krankheit werden als Schwäche verstanden und als solche tabuisiert.

von Nis-Momme Stockmann

Der smarte Mittdreißiger will frei sein, unabhängig!

Doch so leicht entkommt man seinen Verantwortungen nicht. Im Teufelskreis der Überforderung verliert er gnadenlos die Kontrolle. Stück für Stück bricht alles weg – der Job, die Frau, die Kinder, der jüngere Bruder, der Vater - sein ganzes bisheriges Leben.

Und jetzt? Wie existiert man im System von Fressen und Gefressenwerden? Verloren zwischen Tragik und Komik?


Vergangene Termine