Theater

Der letzte Vorhang


In der zweiten Ausgabe von Der letzte Vorhang verfolgt Johanna Mertinz die Lebensgeschichten von Schauspielern wie Kurt Gerron oder Otto Wallburg, die nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten in Deutschland nach Österreich emigrierten, weil sie hofften, hier weiterhin arbeiten zu können.

Sie führten ein Leben im Scheinwerferlicht, begleitet von Bravos, Applaus und Bewunderung. Das war die eine Seite. Die andere: Angst, politische Verfolgung, Deportation. Karrieren, die ganz unterschiedlich verlaufen sind – mit einem traurigen gemeinsamen Nenner: Auslöschung der Kunst und in den meisten Fällen auch des Lebens. Umbesetzungen, Beschimpfungen und Auftrittsverbote wurden für jüdische SchauspielerInnen im Dritten Reich schreckliche Realität.

Mit Johanna Mertinz und Gästen


Vergangene Termine