Theater

Der kaukasische Kreidekreis


Schauspiel von Bertolt Brecht. Aufführung des Eurostudio Landgraf, Regie: Dirk Schröter / Peter Bause. Mit: Peter Bause, Hellena Büttner, Thomas Martin, Klaus Martin, Michael Mienert, u. a.

Einführung Mag. Norbert Trawöger: 19:00

Nach einem Staatsstreich gegen den Großfürsten wird der reiche Gouverneur Abaschwili hingerichtet. Seine Frau kann den Wirren der Revolution entkommen, indem sie hastig ihre kostbaren Kleider zusammenpackt und flieht. Ihren kleinen Sohn Michel lässt die selbstsüchtige Frau jedoch im Palast zurück. Die Magd Grusche Vachnadze nimmt sich des Kindes an und flieht mit ihm in die kaukasischen Berge.

Als die Nachricht über das Kriegsende eintrifft, kehrt die Gouverneursfrau zurück und erhebt nspruch auf das von ihr geborene Kind, welches ihr ein reiches Erbe sichert. Es kommt zum heftigen Streit zwischen den beiden Frauen und der Fall wird Azdak, dem Dorfschreiber, vorgetragen. Er ordnet an, den Beweis der Mutterschaft durch ein Experiment zu erbringen.

Dazu lässt er das Kind in einen Kreidekreis stellen und befiehlt, dass beide Frauen gleichzeitig versuchen sollen, das Kind zu sich aus dem Kreis herauszuziehen. Herrisch reißt die Gouverneursfrau ihr Kind an sich, welches Grusche voll Mitleid loslässt. Hierdurch erweist sie sich als die „wahrhaft Mütterliche“.


Künstler


Vergangene Termine