Theater

Der Geizige


DER GEIZIGE
Komödie von Moliére

Am Mittwoch, 12. November 2014, feierte „der Geizige“, Moliéres bitterböses Familientableau im Kleid einer turbulenten Komödie am Schauspielhaus Salzburg, Premiere. Der 300 Jahre alte Text wird durch Regisseur Christoph Batscheider in die Gegenwart geholt. In der Inszenierung sind u.a. die Ensemblemitglieder Simon Ahlborn, Martin Brunnemann, Ute Hamm, Marcus Marotte und Olaf Salzer zu sehen. Das Bühnenbild gestaltet Vincent Mesnaritsch.

Harpagon, tüchtiger Geschäftsmann und patriarchisches Familienoberhaupt, hütet seinen
Reichtum wie seinen eigenen Augapfel. Nicht dem Genuss wird gefrönt, sondern der unerbittlichen Anhäufung von noch mehr des Vielen. Sein Verhalten ist geprägt von Geiz und Misstrauen für seine Umwelt und jeder – egal ob Dienstbote oder Sohn – scheint ihm verdächtig und räuberisch. Generell glaubt Harpagon alle Welt gegen sich. Selbst die eigenen Kinder wollen nicht, wie sie sollen und verwehren sich den profitablen Heiratsplänen des Vaters: Tochter Elise liebt in aller Heimlichkeit einen armen Adligen und Sohn Cléante justament die junge, hübsche Marianne, auf die Harpagon selbst ein begehrliches Auge geworfen hat. Im Chaos um Liebe und Geld fischt zudem die intrigante Kupplerin Frosine nach Profit und verspricht – gegen bare Münze, versteht sich – Liebesglück.

Schauspielhaus Salzburg

Regie: CHRISTOPH BATSCHEIDER
Bühnenbild: VINCENT MESNARITSCH
Kostüme: ELKE GATTINGER
Regieassistenz: VERENA HOLZTRATTNER
Mit:
MARCUS MAROTTE | YAEL HAHN | SIMON AHLBORN | MARTIN BRUNNEMANN | MICHAELA SCHMID
UTE HAMM | OLAF SALZER | ANTONY CONNOR | SEBASTIAN MARTIN REHM und MAGDALENA OETTL


Vergangene Termine