Kunstausstellung · Fotografie Ausstellung

Der galaktische Nordpol liegt im Haar der Berenice


Die Galerie Freihausgasse präsentiert in Kooperation mit dem K3 Film Festival Arbeiten der Filmemacherin und Fotografin Moucle Blackout.

Die neu zu entdeckende "Grande Dame des österreichischen Avantgardefilmes" Christiane Adrian-Engländer alias Moucle Blackout wurde 1935 in Prag geboren.

Sie wuchs in Salzburg auf und studierte später an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Seit 1968 ist sie unter dem Namen Moucle Blackout als Experimentalfilmerin und Fotografin tätig und bereitete mit ihren Arbeiten den Boden für die in dieser Zeit aufkeimende Filmkunst von z.B. von VALIE EXPORT, Peter Weibel u.a.

Die Galerie Freihausgasse zeigt die Filme "Die Geburt der Venus" (1970-1972), "Walk In" (1969) und "Der galaktische Nordpol liegt im Haar der Berenice" (1992) im Loop, umrahmt von einer Ausstellung der Fotoarbeiten Moucle Blackouts, vor allem auch der einfühlsam-experimentellen, großformatigen Fotoporträts wie z.B. von Friederike Mayröcker.
Beim K3 Film Festival werden die filmischen Arbeiten im Originalformat von Moucle Blackout auf 16mm gezeigt.

Moucle Blackout über ihre Porträtfotografien:
"Es sind weniger Portraits der Äußerlichkeit sondern viel mehr der seelischen Zustände der betreffenden Person, nicht ein Moment im Trivialen sondern das, was sich hinter dem Alltag scheu verbirgt und unter der Oberfläche geheim gehalten wird, also ein Bereich der Intimität und Verwundbarkeit, aber auch der Stärke, der Kraft."


Vergangene Termine