Kunstausstellung

Der Fritz-Code


Eröffnung am 17. März 2016
im Marianne-Fritz-Park
(Ecke Zieglergasse/Lindengasse)
1070 Wien

Das Theaterkollektiv Fritzpunkt installiert im Marianne-Fritz-Park in Wien-Neubau den Fritz-Code an der Brandmauer der Ganztagsvolksschule Zieglergasse. Für den Fritz-Code haben Schüler der Klassen 4b und 4c dieser Schule spezifisch für den Ort ausgewählte Texte aus dem Werk der Autorin Marianne Fritz eingelesen, die aufgenommen wurden und mit Smartphone über den großen QR-Code ausgelesen und so individuell hörbar gemacht werden können. Benützerinnen und Benützer des Spielplatzes, Eltern und Passanten kommen so - durch eine (in)diskrete Installation im öffentlichen Raum - in direkten Kontakt mit den Texten der Autorin, die dem Park den Namen gegeben hat und verbreiten die Texte über ihre Smartphones im Bezirk und in der ganzen Stadt.

Zwei der Texte wurden durch den Musiker Philipp Kienberger vertont, einige vom Theaterkollektiv Fritzpunkt selbst eingelesen: insgesamt werden über den Fritz-Code etwa 35 Minuten Marianne Fritz-Text permanent in Form einer zeitgenössischen Texttankstelle im Stadtraum angeboten. Der Fritz-Code wird mit der Zeit von den Pflanzen, die unter der Brandmauer eingesetzt worden sind, überwachsen. So vermischt sich die Installation langsam mit der Umgebung und verschwindet wieder in ihr.

Nähere Informationen unter
+43 (0)699 11685616
buero@fritzpunkt.at
www.fritzpunkt.at

Fritzpunkt
Büro für theatralische Sofortmaßnahmen
Fred Büchel, Susanne Hahnl, Alexander Mairhofer und Anne Mertin
Gefördert von Bezirksvorstehung Neubau und BKA-Kunst Abteilung Literatur


Vergangene Termine