Theater

Der Fluss – Die Lieder der Lebenden, die Lieder der Toten


Ausdrucksstarke Sängerinnen und Sänger, eindringliche, zu Herzen gehende Melodie, Lieder, die auch von Vertreibung und Vernichtung erzählen. Peter Wagners melancholische Liebeserklärung an das Burgenland ist fern von flacher Folklore und will auch nicht oberflächlich Identität stiften.

O-Ton Peter Wagner: „In Wahrheit geht es doch immer darum: Wie fühlt sich der einzelne, wie singt er das Lied seines Lebens. Das hat oft mit Identität zu tun, aber oft auch nur mit einer Hingabe. Das ist in jeder Volksgruppe etwas anders gefärbt - und im großen Bogen dann doch wiederum sehr identisch.“ Zur Premiere gab´s stehende Ovationen vom Publikum.
Eva Hillinger, ORF-Burgenland

FAZIT – Getragen vom Janoska-Ensemble bewegen sich die Darsteller - Eveline Rabold, Sandra Selimovic, Barbara Horvath, Marco Blascetta und Philipp Eisenmann - punktgenau in einem faszinierenden Bühnenbild: Rund um eine Stoffleinwand sorgen Bild, Text und Live-Kamera für Schauwerte. Fazit: Hier wurde eine echte „Volks-Oper“ geschaffen, ein großes Stück Theater, dessn Gültigkeit Bestand hat.
Wolfgang Millendorfer, BVZ

Gesang und Bühnenperformance: Barbara Horvath, Eveline Rabold, Agáta Sziemasko, Marco Blascetta, Philipp Eisenmann
Musik: Das Ferry-Janoska-Ensemble
Musik und Arrangements: Ferry Janoska
Stück, Bühne, Lichtkonzept und Regie: Peter Wagner


Vergangene Termine