Theater

Der Durchschnittsmensch


Eine kleinbürgerliche Familie. Die Tochter steht vor der Heirat. Sie soll Hans Meier heiraten. Einen Durchschnittsmenschen, wie die Tochter ihn bezeichnet.

Ein Stück über Mutter- und Tochterkonflikte, über die Bedeutungslosigkeit der Väter, über Wertvorstellungen kleinbürgerlicher Familien und über die Figur des Durchschnittsmenschen.

Wer ist er?
Warum heißt er Hans Meier?
Warum entzückt er einerseits und ruft auf der anderen Seite starke Ablehnung
hervor?
Die Aufführung bleibt jede (keine) Antwort schuldig.

Performance: Willi Bernhart
Ausstattung, Bühne: Willi Bernhart, Wolfgang Fuchshofer
Licht: Rene Pettinger
Dramaturgische Mitarbeit: Barbara Sommer


Vergangene Termine