Operette · Theater

[email protected] - Der Bettelstudent


Der Bettelstudent ist eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Operetten. Zwischen 1896 und 1921 war sie mit 4940 deutschsprachigen Aufführungen die vierthäufigst gespielte Operette.

Die Operette in drei Akten spielt 1704 - zur Zeit der polnischen Revolution - in Krakau und bietet eine
barocke Walzermischung. Als Oberst Ollendorf die polnische Komtesse Laura auf die Schulter küsst, schlägt diese ihm mit ihrem Fächer ins Gesicht. Ollendorf kocht vor Wut und kann die Zurückweisung nicht auf sich sitzen lassen. Aus Rache möchte er sie mit dem angeblichen polnischen Fürsten Symon Rymanowicz, der in Wirklichkeit ein armer Student ist, verkuppeln und somit blamieren. Doch es läuft nicht alles nach Ollendorfs Racheplan.

Das Libretto verfassten gemeinsam F. Zell (Camillo Walzl) und Richard Genée. Es basiert auf dem Stück Les Noces de Fernande (Fernandos Hochzeit) von Victorien Sardou. Die Uraufführung fand am 6. Dezember 1882 im Theater an der Wien statt. Millöckers Musik verdankt das Stück seine große Popularität: besonders bekannt sind die Nummern "Ach ich hab sie ja nur auf die Schulter geküsst", "Ich knüpfte manche zarte Bande" oder "Mit der Liebe Fesseln binden".

Regie: REGINA SCHÖRG I Musikalische Leitung: MAX SCHAMSCHULA
Mit: ANETE LIEPINA, ISABELLA KUESS, ALICE WAGINGER, HANS-JÖRG GAUGELHOFER, FLORIAN
PJERIMOVSKY und vielen weiteren


Künstler


Vergangene Termine