Theater

Der Bauer als Millionär


Von Ferdinand Raimund

Lakrimosa ruft ihre Geister und Zauberer zusammen. Die Rückgewinnung ihrer Feenkräfte, die sie durch den eitlen Wunsch ihrer halb menschlichen Tochter Lottchen mit dem Feenprinz zu verheiraten verloren hatte, ist in Gefahr. Diese kann sie nur zurück gewinnen, wenn ihre Tochter, die auf der Erde als Mündl des Bauern Wurzel lebt, einen armen Mann ehelicht. Alles schien nach Plan zu laufen, bis der Bauer zu großem Reichtum gelangte. Von diesem gänzlich verändert will er nun einen reichen Mann an Lottchens Seite wissen und nicht den armen Fischer Karl, Lottchens große Liebe. Gegen die dunklen Mächte, Neid und Hass, stellen sich die Gefährten der Fee: Der Zauberer, Ajaxale, die Jugend, das Alter und die Zufriedenheit, welche versuchen die Geschichte zum Guten zu wenden.

Ferdinand Raimunds barocke Theaterwelt ist prall gefüllt mit der Pracht des Zaubertheaters, seine Stücke sind bevölkert mit Geistern, Feen und zahllosen allegorischen Figuren. Dennoch wird der Blick freigelegt auf den modernen Menschen, auf Habgier, Rücksichtslosigkeit und Selbstbetrug. Und so wird Raimunds Wiener Volksstück zum Welttheater: In jedem Moment kann sich die Welt verwandeln wie eine Theaterkulisse – wohl dem, der einen klaren Blick auf sich selbst bewahren kann.

Es spielen:
Melanie Herbe, Alexander Maria Virgolini, Alexander Braunshör, Florian Carove, Fritz Hammel,
Elisabeth Kanettis, Manuel Dragan, Michael Reiter, Werner Prinz

Regie: Hakon Hirzenberger
Bühne/ Licht: Erich Überlacker
Kostüme: Andrea Bernd,
Musik: Christian Brandauer
Video: Bernd Kranebitter


Vergangene Termine