Theater

Der Bauer als Millionär


Aufgrund der Covid-19-Krise müssen die Raimundspiele Gutenstein auf den Sommer 2021 verschoben werden.

Ferdinand Raimund schrieb seine genialsten Szenen für die Allegorie der Jugend und des Alters. Traditionelle Motive des Wiener Volkstheaters veranschaulichen, wie wenig zufrieden Reichtum macht.

Der arme Bauer Fortunatus Wurzel kommt durch Neid zu einem Vermögen. Der Fee Lakrimosa hat er versprochen, die Hand seiner Ziehtochter Lottchen dem armen Fischer Karl zu geben, doch
hält er sich nicht an sein Versprechen: Lottchen soll reich heiraten. Lakrimosa ist Lottchens leibliche Mutter, die nur durch diese Hochzeit aus ihrer Verbannung erlöst werden kann. Sie bittet befreundete Geister und Magier um Hilfe. Dank ihnen findet eines der schönsten und anrührendsten dramatischen Werke von Ferdinand Raimund zu seinem guten Ende.
Geniale Szenen wie die des hohen Alters und der Jugend mit dem Lied „Brüderlein fein“ machen den Dichter unsterblich.

Mitwirkende
Johannes Krisch, Anna Rieser, Larissa Fuchs, Gerhard Kasal, Eduard Wildner, Florian Carove, Inge Maux, Thomas Frank, Luka Vlatkovic u. a.

PRINZIPALIN Andrea Eckert
REGIE Stephanie Mohr
MUSIKALISCHE LEITUNG Tommy Hojsa
BÜHNE UND KOSTÜME Vanessa Achilles-Broutin und Josephine Fasching-Gray


Vergangene Termine