Oper

Der Barbier von Sevilla


Graf Almaviva hat sich unsterblich in Rosina verliebt. Ihr Vormund Doktor Bartolo jedoch bewacht sie strengstens, denn auch er begehrt sie und beabsichtigt, sie mitsamt ihrem beträchtlichen Vermögen zu heiraten. Da bedarf es schon der Hilfe des gewitzten Figaro, des Barbiers von Sevilla, der nun den Grafen in unterschiedlichste Rollen, sei es als Soldat, sei es als Musiklehrer, schlupfen lasst, um ihm Zutritt zum Hause Bartolos zu verschaffen. Briefe, Schlüssel und Geldbörsen wechseln den Besitzer, und gestützt durch Gioachino Rossinis sublime Melodik, pointierte Rhythmik und hintergründigen Humor gelingt es schließlich, Almaviva und Rosina ihr Eheglück finden zu lassen. Erstmals an der Oper Graz inszeniert Axel Kohler, der als Countertenor internationale Erfolge gefeiert hat, so bei den Salzburger Festspielen, in Dresden, Hamburg und am Royal Opera House Covent Garden. Im Jahre 2000 gab er sein Debut als Regisseur, und mittlerweile sind seine erfolgreichen Inszenierungen in Deutschland, Osterreich und Italien zu sehen.

Melodramma buffo in zwei Akten, Libretto von Cesare Sterbini nach dem Schauspiel von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Besetzung:

Musikalische Leitung
Robin Engelen/Marcus Merkel
Inszenierung
Axel Köhler
Bühne und Kostüme
Timo Dentler/Okarina Peter
Conte Almaviva
Mark Milhofer/Eleazar Rodriguez
Bartolo
David McShane/Wilfried Zelinka
Rosina
Anna Brull
Figaro
Isaac Galán
Basilio
Peter Kellner
Fiorillo | Ein Offizier
Dariusz Perczak
Berta
Sofia Mara/Tatjana Miyus


Künstler


Vergangene Termine