Oper · Theater

Der Apotheker - komische Oper von Joseph Haydn


Der Apotheker
Komische Oper von Joseph Haydn

Regie und Bearbeitung: Ulla Pilz
Musikalische Leitung: Nana Masutani
Grilletta: Iza Kopec, Sopran
Volpino: Armin Gramer, Countertenor
Menghino: Martin Mairinger, Tenor
Sempronio: Johannes Hanel, Bariton

Im Rahmen der Serie „Oper in der KRYPTA“ präsentiert das hochkarätige Ensemble von Kultur.Theater.Musik Joseph Haydns komische Oper „Der Apotheker“.
In der vergnüglichen Inszenierung der aus dem Radio und vielen Musiktheaterproduktionen bekannten Ulla Pilz erlebt man die überaus spielfreudigen Künstler in ihrem ureigenen Element. Gekonnt, gewitzt und auf höchstem Niveau zeigt sich hier Operntheater, was durch die eher seltene Besetzung des Volpino durch den Countertenor Armin Gramer unterstrichen wird.

Fürst Nikolaus Esterházy feierte 1768 die Eröffnung seines prunkvollen Schlosses mit dieser herrlichen und musikalisch prachtvollen Oper. Danach trat „Der Apotheker“ von Esterházy aus seinen Siegeszug durch Europa an. Die Musik schien bereits an einigen Stellen Mozarts beste Werke vorweg zu nehmen und begeisterte mit der spritzigen und turbulenten Handlung samt Liebeswirren, grotesken Verkleidungen und Happy End.

Die Krypta tief unter der Peterkirche bietet für diese köstliche und viel zu selten gespielte Oper den idealen Rahmen. Mit ihren alten Gewölben und den siebzig limitierten Sitzplätzen ist jedem Gast persönlicher und intensiver Musikgenuss garantiert.

Inhalt:
Nur aus Liebe zur schönen Grilletta arbeitet der sanfte, junge Menghino in der Apotheke ihres Vormunds Sempronio. Der hat zwar nichts anderes im Kopf, als die neuesten Nachrichten aus aller Welt, hat es aber selbst auf sein Mündel abgesehen, vor allem wegen ihrer Mitgift. Und auch der reiche Volpino, der Sempronios Apotheke gar so häufig besucht, tut das nicht aus medizinischen Gründen, sondern weil er an Grilletta Gefallen findet.

Als der Apotheker versucht, seine Eheschließung mit der Ziehtochter unter Dach und Fach zu bringen, verkleiden sich seine Nebenbuhler als Notare und setzen jeweils ihren eigenen Namen in den Ehevertrag ein. Der Schwindel fliegt natürlich auf, aber statt aufzugeben, versteigt sich Volpino in eine noch haarsträubendere Lügengeschichte: Er erscheint als reicher Orientale, der Sempronio einen hoch dotierten Posten in der Ferne verspricht, weit weg von Grilletta. Allerdings hat Volpino hier die Rechnung ganz ohne Menghino gemacht und vor allem ohne Grilletta....


Vergangene Termine