Theater

Demetrius und Zeit der Wirren


Schillers Dramenfragment handelt von der Geschichte des Demetrius, der sich als legitimer Sohn des verstorbenen Iwan des Schrecklichen fühlte, in Russland einfiel, sich bei Marfa, der Mutter des wirklichen Zarensohn, einschmeichelte, zum Zaren gekrönt und wenig später ermordet wurde.

Der tiefe Glaube an seine Mission verleiht ihm Überzeugungskraft, die Befreiung der Menschen ist sein Programm. Als er erfährt, dass seine angebliche Zarenherkunft auf einem Komplott beruht, erlischt das Charisma des enttäuschten Helden.
Das Stück spielt in einer Zeit der rücksichtslos angemaßten Macht, die nur wechselnde Auf- und Absteiger in der Geschichte kennt. Demetrius selbst ist Werkzeug der Ranküne und der Rache.

Er ist immer im Blick, keineswegs aber der Handelnde, sondern Spielball sich widerstreitender Mächte. Das Fragment entfaltet nicht nur eine Poetik der dunklen Identität, sondern auch eine Poetik des Betrugs und der Intrige, ist ein brisantes Lehrstück über den Zusammenbruch traditioneller Machtverhältnisse und die Ambivalenz charismatisch begründeter Herrschaft.

David Frühaufs Auftragswerk ZEIT DER WIRREN ist eine luzide und zugleich humorvolle Entwicklung der Motive des DEMETRIUS. Der Präsident ist verschwunden, das Problem muss gelöst werden und so beschließt das Komitee auf einer wahnwitzigen Sitzung, ein Double des Führers zu suchen und einzusetzen.
Mit Scharfsinn und Ironie zeigt die Politsatire die Geschichte als Spektakel und erhellt zugleich die Konstruktion von Geschichte, Macht, Identität. Der junge Autor experimentiert mit unterschiedlichen Sprachspielen und ihrer absurden Verknüpfung mit dem, was wir Realität nennen.
In dem überbordenden Text mit seinen Verrückungen, Umwegen, mit sprachlichen Findlingen, die sich nicht sogleich verorten lassen, werden Fiktion, Konstruktion, Wirklichkeit zu einem komplexen Gewebe.

Regie: Steffen Jäger
Bühne: Sabine Freude
Kostüme: Aleksandra Kica
Licht: Gerhard Fischer
Video: Patrick K.-H.
Dramaturgie: Dorothée Bauerle-Willert

DEMETRIUS
Demetrius: Daniel Wagner
Sapieha: Tim Breyvogel
Odowalski: Eugen Knecht
Marina: Zeynep Buyrac
Marfa: Laura Mitzkus
Mnischek: Daniel Frantisek Kamen
König / Nonne: Helga Pedross

ZEIT DER WIRREN
Leiter des Komitees: Daniel Frantisek Kamen
Komitglied 1: Tim Breyvogel
Komitglied 2: Zeynep Buyrac
Komitglied 3: Eugen Knecht
Komintern: Laura Mitzkus
Vera : Helga Pedross
Der Auserwählte: Daniel Wagner

Sujet: studio-spitzar / VLT


Vergangene Termine