Vortrag

Demenz – Früherkennung


Genetisches – familiäres Risiko, neue Therapieverfahren: Univ.Doz. Dr. Udo Zifko
Schwierigkeiten mit dem Gedächtnis, insbesondere
des Kurzzeitgedächtnisses und Konzentrationsstörungen
müssen nicht immer gleich ein Hinweis
für eine beginnende Alzheimer-Demenz sein.
Zahlreiche Störfaktoren, wie übermäßiger Stress,
Reizüberflutung, Fehlernährung, Flüssigkeitsmangel,
Schlafdefizit, Alkoholmissbrauch und vieles mehr
sind typische lebensstilbedingte Ursachen von Gedächtnisstörungen.
Aber auch eine Reihe behandelbarer
Erkrankungen, wie Schilddrüsenerkrankungen,
Folsäuremangel, Vitamin B1 und B12 Mangel, Kreislauf-
und Bluterkrankungen, und andere sind häufige Ursachen eingeschränkter geistiger Leistungsfähigkeit.
Weiters können oft Störungen des seelischen
Gleichgewichtes, wie vor allem Burn-out Syndrom,
Depression oder übermäßig eingesetzte Beruhigungsmittel
sehr deutliche Gedächtnisprobleme verursachen.
Schließlich können bei älteren Menschen
Gedächtnisstörungen Teil der Altersvergesslichkeit
oder doch ein Frühsymptom einer Demenz sein. Mehr Info und Antwort auf Ihre Fragen rund um das Thema Demenz erfahren Sie in diesem Vortrag,


Vergangene Termine