Literatur

Dem Wort die Freiheit XXV


Ein leichter Tod ist die weltweite Erstpublikation von Mojgans Ataollahis Roman.

Mojgan Ataollahis autobiografische Roman Ein leichter Tod über ihr Leben als Frau im heutigen Iran ist ein erschütterndes Zeitdokument und poetisch verdichtetes Lebenszeugnis in einem. Gewalt und Unterdrückung, Unrecht und Frauenfeindlichkeit bestimmen Mojgans Alltag.

Veröffentlicht wurde bisher nur der Lyrikband Die Passanten am trübsinnigen Fenster (Adineh Verlag; 2013), ihre anderen Erzählbände und Lyrikbände haben bis heute im Iran keine Publikationserlaubnis erhalten. Für Mojgan Ataollahi steht der Widerstand gegen Zensur im Zentrum ihres Schreibens.

Eine Veranstaltung von Kuul-Forum für Kunst und Literatur, in Kooperation mit AC Wohnen und Residenz Verlag.

Mojgan Ataollahi liest aus: Ein leichter Tod (a. d. Persischen von Susanne Baghestani; Residenz)
Moderation: Thomas Geldner (Bibliothekar College 1 | Literatur & Sprache, Lektorat Büchereien Wien)

Eine bilinguale Lesung in Deutsch und Persisch


Vergangene Termine