Theater

Deep Present


Können wir das System unserer Welt von Grund auf neu denken? Diese Frage liegt allen bisherigen Arbeiten der koreanischen Künstlerin Jisun Kim zu Grunde. Für Deep Present hat sie in der Strategie des Outsourcing, Antriebsmotor unserer kapitalistisch geprägten Gesellschaft, eine Antwort gefunden.

Effizienz ist die neue Ethik, Risiken werden verlegt, Kosten reduziert. So werden Kriege über Joystick oder Stellvertreter*innen geführt. Es liegt nur noch ein finaler Schritt vor uns: die Auslagerung der zentralen menschlichen Fähigkeit, dem Denkvermögen.
In Deep Present unterhalten sich vier Künstliche Intelligenzen auf der Bühne. Das Publikum erlebt eine Dokumentation der Gespräche zwischen dem Wesen, das sein Denken auslagern wird, und jenen Wesen, die diese Aufgabe übernehmen sollen. Erkenntnisse, Fragen und Träume, die aus der Begegnung dieser beiden Denkwelten entstehen, blitzen auf und verschwinden wieder.
Fragt sich, wer am Ende das System unserer Welt verändern wird und die fundamentalen und dringlichen Fragen beantwortet: Woher kommen wir? Wer sind wir? Wohin gehen wir?

Konzept, Musik, Regie Jisun Kim
Mit HAL, AIBO, Libidoll, Tathata
Produktionsleitung Seonghee Kim
Mitarbeit Produktion Shinu Kim
Technische Leitung Jimmy Kim
Entwicklung Gesprächsfähigkeit der Künstlichen Intelligenzen Intelligent System Research Lab, Korea Aerospace University Supervisor Professor Sungdo Chi Umsetzung Hyungeun Kim, Isaac Kim
Hardware Libidoll und Tathata Donghyo Kim
AIBO Kostüm Produktion Gaain Doll (Sanghee An)
Requisite TheArt Society
Intro Video/Bildproduktion Sounion Hong
Licht Takayuki Fujimoto, Kinsei R&D
Ton Taesoon Jang
Dramaturgische Beratung Lim Jihye

Englisch, Japanisch und Koreanisch mit deutschen Übertiteln


Vergangene Termine