Theater

Decameron 19


Burgtheater

1010 Wien - Innere Stadt, Universitätsring 2

Di., 14.04.2020 - Di., 30.06.2020

  • Zu Hause
Corona-Virus: Ab 29. Mai sind Veranstaltungen bis 100 Personen wieder erlaubt. Ab 1. Juli bis 250 Personen, ab 1. August für 500 bis 1.000 Personen. Sicherheitsregeln gelten weiterhin.

Der französische Theatermacher und Regisseur Sylvain Creuzevault hat Schauspieler*innen aus der ganzen Welt gefragt, ob sie von dort aus, wo sie leben, die Novellen aus dem Decamerone von Boccaccio aufnehmen würden. Zwölf Schauspieler*innen des Burgtheater-Ensembles sind an den Aufnahmen beteiligt.

In hundert Tagen entsteht eine Serie von Hörspielminiaturen — auf Französisch, aber auch auf Deutsch, Englisch und anderen Sprachen: kurze Geschichten aus dem 14. Jahrhundert, die ab heute täglich auch hier veröffentlicht werden.

Zwölf Schauspieler*innen des Burgtheater-Ensembles sind an den Aufnahmen beteiligt. Hundert Novellen, jeden Tag eine, zum Frühstück oder zur Morgengymnastik – täglich auch als PDF in deutscher Sprache zum Mitlesen.

Mit: Elma Stefanía Ágústsdóttir, Mehmet Ateşçi, Bardo Böhlefeld, Norman Hacker, Maria Happel, Sabine Haupt, Mavie Hörbiger, Katharina Pichler, Felix Rech, Markus Scheumann, Florian Teichtmeister, Andrea Wenzl u.v.m.

Zehn junge Menschen — sieben Damen, drei Herren - entschließen sich gemeinsam zur Flucht vor der mörderischen Pest, die in Florenz wütet. Sie ziehen sich auf ein Landgut zurück, umgeben von einem wunderschönen Garten (Luxus-Quarantäne), und vergessen dort gemeinsam die Sorgen, indem sie miteinander essen, trinken, tanzen, musizieren — und sich Geschichten erzählen. Täglich wird aus der Gruppe ein neuer König, eine neue Königin ernannt, die das Thema des Tages festlegt. Zehn Tage, an denen jeweils zehn Geschichten erzählt werden: Das DECAMERONE gilt als stilbildendes Werk, das zum Vorbild fast aller weiteren europäischen Novellensammlungen geworden ist.